Naturerlebnisse Sehenswertes Aktivitäten Unterkunft Wein und Gastronomie Information WEBCAM

Mátraháza

Mátraháza ist durch seine leichte Erreichbarkeit und günstige Lage im Mátra –Gebiet ein ausgezeichneter Startpunkt für Wanderungen. Egal, mit welchem Ziel wir diese Ortschaft aufsuchen, sollten wir kurz stehenbleiben und tief einatmen!

Der Name von Mátraháza stammt aus der Benennung des ersten Gästehauses, das in unteren Kékesgebiet, auf dem Rosenhügel gebaut wurde. Es wurde 1930 übergeben und wurde Haus des Mátra (also Mátraháza) genannt. Die Pagode, d.h. das Gebäude der Herberge für ursprünglich 120 Personen ist heutzutage leider geschlossen. Das andere Kennzeichen von Mátraháza ist die Mátraer Heilanstalt, die die bewiesene Heilkraft des subalpinen Klimas nutzt. Das 1932 eröffnete Sanatorium empfängt auch heutzutage Menschen, die an der Erkrankung ihrer Atemwege leiden, aber im äußeren Teil des Hotels werden auch Gäste von außerhalb beherbergt.

Von der zu Gyöngyös gehörenden Ortschaft starten zahlreiche Wanderwege in Richtung Kékestető, Mátrafüred, Lajosháza, oder  Mátra-Gebirgssattel. Diejenige, die sich nach Seelenruhe sehnen, sollten die Stationen des Sonnenhymne- Park neben der Kirche aufsuchen. Unter Mátraháza wurden in der nahen Vergangenheit enorme Hotelinvestitionen realisiert. Infolge dessen erwarten das Hotel Residence Ózon, bzw. das Lifestyle Hotel Mátra die Gäste mit Dienstleistungen von hoher Qualität.