Naturerlebnisse Sehenswertes Aktivitäten Unterkunft Wein und Gastronomie Information WEBCAM

Abasári Kapásház

In Abasár, in einer kleinen Straße nicht weit vom Zentrum bewahrt das Hackerhaus die Andenken der Vergangenheit.

Das  Haus wurde Ende des 18. Jahrhunderts gebaut, somit ist es mehr als 200 Jahre alt.  Sie hat Lehmwände, sein Satteldach ist schilfbedeckt. Es wurde mit Gegenständen aus dem ersten Quartal des 20. Jahrhunderts eingerichtet: die vorgestellte Welt der Gegenstände widerspiegelt die Lebensweise der Hacker- und Gedingearbeiter-Familien, die in den Weingärten arbeiteten. Das Haus ist in drei Teile getrennt: in der Küche sehen wir einen halbseitigen Freischornstein mit Feuerbank und Koch-, bzw. Backgeräte; im Zimmer parallel zwei Betten, bzw. einen Backofen mit Sitzbank aus Schlamm, davor Volkstracht von Abasár, an den Wänden Heiligenbilder, als Lagermöbel ein Schränkchen; in der ehemaligen Kammer die Geräte des Weinanbaus, die Gegenstände der mittelalterlichen Abasárer Weinkultur. In den Vitrinen daneben finden wir die ausgegrabenen Funde aus dem Mönchkloster, das im 11. Jahrhundert die Familie Aba gegründet hatte.

Kapásház  (Hackerhaus)
H-3261 Abasár, Múzeum út 15.
Tel: +36 -37/360-896 (Bibliothek), E-Mail: konyvtar@abasar.hu
Geöffnet: Mo-Fr: 10.00-16.00 (oder nach Absprache)

Kapásház  (Hackerhaus)
H-3261 Abasár, Múzeum út 15.
Tel: +36 -37/360-896 (Bibliothek), E-Mail: konyvtar@abasar.hu
Geöffnet: Mo-Fr: 10.00-16.00 (oder nach Absprache)